SANTORIN Naturöle in der Zapfbox

Wir bieten ab sofort in 5 l Zapfgebinden Santorin Compact-Öl, Santorin Pflegeöl und Santorin Hartöl an. Eine saubere Sache für den Verarbeiter: kein Schmutzeintag ins Öl, keine Hautbildung und nie mehr verbeulte Deckel.

Zapfbox

Sie drehen einfach den Ölhahn auf. Dazu führen wir passendes Zubehör wie Multi-Mix Becher und Auftragsgeräte.

Schrankinnenteile

Schrankinnenteile

Schrankinnenseiten und -böden werden mit Ausnahme von Küchen- und Badmöbeln, Werkzeug- und Schuhschränken mechanisch nicht beansprucht. Deshalb ist hier kein oder kaum ein Schutz notwendig.

Ist ein Schutz nötig oder wird dieser gewünscht, spielt bei ölhaltigen, insbesondere bei leinölhaltigen Produkten die oxidative Trocknung eine wichtige Rolle. Das Öl muß komplett durchgetrocknet sein, d.h. die Schrankteile müssen vor dem Zusammenbauen einige Tage bei guter Sauerstoffzufuhr gelagert werden. Sonst entwickelt sich ein typischer Eigengeruch, der auch durch späteres Dauerlüften nicht mehr beseitigt werden kann. Hier hilft nur noch eine dünne Beschichtung mit SANTORIN Neue Frische für Möbel inne.

Nicht für Schrankinnenseiten geeignet bedeutet also: der bereits montierte bzw. verleimte Korpus, darf nicht mit diesem ölhaltigen Material behandelt werden.

Natürlich geölte Oberflächen – einige Kriterien

Natürlich geölte Oberflächen – was ist zu beachten?

Viele Kunden wünschen als Alternative zum konventionellen Lack, eine natürlich geölte Holzoberfläche. Damit es beim Ölen tatsächlich zur Anwendung eines Naturproduktes kommt, hier ein kurzer Überblick über die Kriterien.

Was verstehen Naturfarbenhersteller unter Öl?

Ausgehend von Leinöl, ein früher weit verbreitetes, einheimisches Pflanzenöl, verwenden die Naturfarbenhersteller heute verschiedene  Pflanzenöle, deren gemeinsames Merkmal die natürliche Herkunft ist. Sie sind im wahrsten Sinne des Wortes nachwachsende Rohstoffe.  Diese Öle sind in der Regel oxidativ trocknend, d.h. sie benötigen den Sauerstoff der Luft zum Trocknen. Durch die Kombination verschiedener Öle und weiterer natürlicher Rohstoffe, lassen sich heute Qualitäten entwickeln, die sehr hohen Anforderungen genügen. Die entscheidende Frage ist nicht, ob das Öl lösemittelhaltig oder lösemittelfrei ist sondern ob es oxidativ trocknet und  ob auf den Etiketten oder Technischen Unterlagen alle Inhaltsstoffe angegeben sind (Volldeklaration).

Neben den Produkten von wenigen Naturfarbenherstellern, gibt es eine Vielzahl von Ölprodukten, welche mit unterschiedlichsten Aussagen beworben werden, die bei näherem Hinsehen aber nicht viel mit einem natürlichen Öl zu tun haben.

Einige Beispiele:

nicht selbstentzündlich

das bedeutet, dass das Öl nicht oxidativ trocknet. Die Oberfläche ist                   – entweder nicht strapazierfähig, wie z.B. bei Olivenöl

– oder es handelt sich um ein Paraffinöl, ein Mineralöl

– oder es handelt sich um andere Bestandteile, die mit Öl überhaupt nichts zu tun haben

auf  Basis von natürlichen Rohstoffen                                                 veredelte oder modifizierte Naturöle

Diese Werbeaussage gibt leider keinen Aufschluss darüber, wie groß die Basis ist und in der Regel auch nicht darüber, welche anderen, nicht natürlichen Inhaltsstoffe enthalten sind.

2-K Öle

werden vom Verleger im Objekt an Ort und Stelle verwendet. Auch hier wird dem Kunden suggeriert, dass er eine stark strapazierfähige Naturöl-Oberfläche bekommt. Dabei ist der verwendete Härter ein Isocyanat-Härter, wie bei konventionellen Lacken, gesundheitsschädlich und deklarationspflichtig.

UV-Öle

findet man insbesondere bei Fertigparkett mit industriell gefertigter Oberfläche. Diese Oberfläche ist ein synthetischer Lack, der bis zu 5 % Öl enthält und auf denselben Anlagen verarbeitet wird, wie der sonst übliche Acryllack. Die fertige Oberfläche sieht sehr matt aus und gleicht einer natürlich geölten Oberfläche. Die Eigenschaften sind die einer Lackoberfläche, sie ist nach dem Verlegen nicht mit Naturöl einzupflegen. Eine partielle Ausbesserung im Schadensfall mit Naturöl ist ebenfalls nicht möglich.

PU-verstärkt

ähnlich wie im konventionellen Lack wird in der Zwischenzeit auch bei Ölen zur Erhöhung der Strapazierfähigkeit Polyurethan als Bindemittel eingesetzt, d.h. ein Urethan in ‚Öl‘ gelöst.

Bei Wunsch nach einer Naturöl-Oberfläche

– auf Basis nachwachsender, natürlicher und gesundheitsverträglicher Rohstoffe

– einer dem Holz entsprechenden natürlichen, biologisch einwandfreien Oberfläche

– die partiell auszubessern ist

sollte gezielt nach einem oxidativ trocknenden Produkt mit Volldeklaration gefragt werden, also einem Produkt, das meist nur die tradtionellen Naturfarbenhersteller anbieten.

Fazit

Da der Begriff  Naturöl nicht geschützt ist, lohnt es sich genauer nachzufragen bzw. nachzulesen, was für ein Öl verwendet wird, bzw. bei Fertigparkett verwendet wurde. Damit der Wunsch nach einer natürlichen Oberfläche tatsächlich umgesetzt wird!

Reinigen von geölten Holzoberflächen

Reinigung und Pflege geölter Flächen mit SANTORIN

Santorin Reiniger und Glanzpflege
Santorin Reiniger und Glanzpflege

Natürlich geölte Holzoberflächen bleiben lange schön, wenn sie mit den geeigneten Pflegemitteln gereinigt werden. SANTORIN- Reiniger und SANTORIN -Glanzpflege sind die idealen Mittel der Wahl. SANTORIN-Reiniger eignet sich dür die regelmäßige, feuchte Reinigung von geölten Holzoberflächen. Als Konzentrat genügen wenige ml im Wischwasser. Bei stärkeren Verschmutzungen kann der Reiniger auch konzentriert angewendet werden. Dann sollte mit klarem Wasser nachgewaschen werden. Ist die Holzoberfläche durch die intensive Reinigung stark ausgelaugt, wird eine Nachbehandlung mit SANTORIN Ölwachs-Pflege empfohlen. SANTORIN- Glanzpflege eignet sich für die regelmäßige Auffrischung der Holzoberfläche. Die Glanzpflege wird dazu einfach ins Wischwasser gegeben und entfernt gleichzeitig leichte Verschmutzungen. Konzentriert angewendet ist die Wirkung entsprechend stärker. Der SANTORIN- Reiniger und die SANTORIN -Glanzpflege ergänzen sich ideal und sollten in jedem Haushalt, der geölte Holzoberflächen hat nicht fehlen.

Naturöle ohne Vergilbung

Bei der Holzbehandlung mit Naturölen haben viele Anwender bisher die natürliche Vergilbung (Nachdunkeln der Oberfläche) in Kauf genommen oder den Umweg über (hell) pigmentierte Naturöle gemacht. Pigmentierte Öle haben aber den Nachteil, dass bei der Beanspruchung der Holzoberfläche durch Gebrauch oder Reinigung die Pigmentierung leidet, d.h. stärker beanspruchte Bereiche zeichnen sich deutlicher von weniger strapazierten ab. Ausbesserungs- oder Renovierungsarbeiten durch leichtes Anschleifen führen nur bei Bearbeitung der ganzen Fläche zum Erfolg. Dagegen werden Unterscheide die sich bei Holzoberflächen abzeichen, die mit nicht pigmentieren Naturölen behandelt wurden und partiell angeschliffen werden, durch Nachvergilbung mit der Zeit egalisiert. SANTORIN bietet mit seinem Compact-Öl ein Naturöl für die Behandlung von Holzoberflächen, aber auch Kork und anderen Holzwerkstoffen, das nur eine sehr geringe Neigung zur Vergilbung hat. Der Holzton bleibt weitgehend erhalten. Damit weisen die Holzoberflächen alle Qualitäten von natürlich geölten Flächen auf und lassen sich auch partiell renovieren, also anschleifen und nachbehandeln ohne dass auffallende Helligkeitsunterschiede auftreten. Das Compact-Öl gibt es auch in weiß, als Erstbehandlung. Dann sitzen die weißen Pigmente so tief im Holz, dass sie durch Beanspruchung nicht abgetragen werden. Der Endauftrag erfolgt auch in diesem Fall mit dem vergilbungsarmen unpigmentieren Compact-Öl. Das ist die Wahl der Ölbehandlung für helle Hölzer wie Ahorn, Birke oder Fichte. Die natürliche Holzbehandlung strapazierfähig, einfach zu pflegen und perfekt schön.

SANTORIN-Mix – maschinell abgetönte Naturfarben

Santorin-Mix, reproduzierbare Farbtöne
Santorin-Mix, reproduzierbare Farbtöne

Die Wandgestaltung mit Naturfarben war lange Zeit auf das Abtönen mit Abtön- oder Pulverfarben beschränkt. Mit weitaus exklusiveren Methoden, wie Lasur-, Wisch- und Spachteltechniken werden kunstvoll gestaltete Wandflächen erzielt. Der Reproduzierbarkeit der Farbgebung bzw. Gestaltung der Wände ist bei beiden Methoden Grenzen gesetzt, d.h. will oder muß man eine weitere Wandfläche in Abstimmung auf vorhandene gestalten, bleibt nur der geschulte Blick des Könners. Weniger begabte tun sich schwer. Mit Santorin-Mix können jetzt alle Farbtöne nach RAL, NCS, Sikkens etc. maschinell gemischt werden, so ist es möglich auch noch nach Jahren denselben Farbton zu reproduzieren. Die sogenannte Basis, also die ungetönte Wandfarbe ist dabei eine reine Naturfarbe, die farbgebenden Komponenten (Farbpasten) sind chemisch-synthetisch, da es noch kein maschinelles Mischsystem gibt, welches mit Naturpasten arbeiten kann. Diesen Abstrich muß der Kunde noch in Kauf nehmen, aber ein erster Schritt zur maschinellen Abtönung von Naturfarben ist damit getan und damit können Naturfarben als Wandfarben vor allem im Objektbereich umfassender eingesetzt werden.

Der wunderbare Werkstoff Holz

SANTORIN Öle
SANTORIN Öle

Holz ist uns vertraut wie kein anderes Material. Die große Vielfalt der Hölzer, die ausdrucksstarken Strukturen, der angenehme Eigengeruch – Holz berührt die Sinne und strahlt Wärme aus. Holz ist der ideale Werkstoff für Fußböden, Möbel, Arbeitsplatten oder Spielzeug.

Holz besteht aus Millionen von Zellen und Hohlräumen. Holz ist ein lebendiger, wohngesunder Werkstoff, der Feuchtigkeit aufnehmen und abgeben kann.

Um den Charakter und den Wert des Holzes zu erhalten bzw. zu unterstreichen und Umweltfaktoren, wie beispielsweise UV-Strahlen, Feuchtigkeit (Pilze, Fäulnis), Heizluft und Abnutzungserscheinungen entgegenzuwirken, bedarf es fachgerechter Behandlung und Pflege.

Mit SANTORIN Öl- und Pflegeprodukten bleibt die Freude am Holz (Fußboden, Möbel, Innenausbau) lang erhalten. Die Öle sättigen das Holz, härten es quasi von innen heraus, machen es schmutz- und wasserabweisend, strapazierfähig und pflegeleicht, dabei erhalten sie die natürlichen und ästhetischen Werte des Holzes und sorgen für ein wohngesundes Raumklima. SANTORIN-Öle enthalten einen geringen oder gar keinen Anteil an Leinöl, was bewirkt, dass das so behandelte Holz eine äußerst geringe Neigung zur Vergilbung hat. Die Öle gibt es auch weiß pigmentiert, was gerade bei hellen Hölzern (z.B. Ahorn, Birke oder Fichte) farbtonerhaltend wirkt.

Die SANTORIN-Pflegeprodukte reinigen und schützen die Holzoberfläche. Holz als Fußboden oder im Arbeitsplattenbereich wird nie gleichmäßig beansprucht. Stellen starker Beanspruchung werden durch häufigeres, Stellen mit schwacher Beanspruchung durch gelegentliches Nachölen instand gehalten – eine Renovierung durch komplettes Abschleifen wird so überflüssig. Das gleiche Prinzip gilt für andere Naturmaterialien wie Kork, Linoleum oder Stein.

Laugen und Seifen von Vollholz

SANTORIN Laugen und Seifen
SANTORIN Laugen und Seifen

Eine alte und vor allem in skandinavischen Ländern verbreitete Technik ist das Laugen und Seifen von Holz. Das Nachdunkeln von Holz durch Lichteinwirkung wird dadurch verhindert. Während eine Ölbehandlung mit Naturölen das Holz anfeuert und ihm einen warmen, honigfarbenen Ton verleiht, wird es durch das Laugen gebleicht. SANTORIN bietet ein System für Nadelholz und Laubholz, dabei gibt es Seifen und Laugen in natur und weiss. Durch die Behandlung mit dem Farbton ’natur‘ ergibt sich ein helles Aussehen von Laub- oder Nadelholz, mit weiss erzielt man ein weissliches Aussehen.

Das Holz muß sauber und trocken sein. Der Auftrag von SANTORIN Laugen erfolgt unverdünnt mit laugenbeständigem Werkzeug, z.B. Pinsel oder Walze. Die Laugenbehandlung benötigt ein Finish. Dies kann die Seifenbehandlung mit SANTORIN Holzseife sein in natur oder weiss. Die Holzseife wird verdünnt in Holzfaserrichtung aufgetragen. Der Vorgang kann beliebig wiederholt werden. Auch das Reinigen und Auffrischen erfolgt mit SANTORIN Holzseife.

Alternativ kann eine Endbehandlung mit SANTORIN Compact-Öl farblos oder weiss erfolgen. (Die Holzoberfläche vorher neutralisieren). Damit bleibt die Fläche atmungsaktiv, wird schmutzabweisend und pflegeleicht ausgerüstet. Zur gelegentlichen Auffrischung bietet sich SANTORIN Pflegeöl an.